Krelinger Frauentag: Krisen sind „Ruf Gottes“

News

 

„Krisen sind ein Ruf Gottes, die Gegenwart zu gestalten und Gott zu vertrauen.“ Das sagte die Autorin und Bloggerin Veronika Smoor (Ellhofen bei Heilbronn) am 11. September beim Krelinger Frauentag. Er stand unter dem Thema „Von Krisen und Perspektiven“. Wie die Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten und der anschließenden Wüsten-Wanderung müssten viele Menschen erst lernen, in Freiheit zu leben, Sicherheiten und Ängste loszulassen und Verantwortung zu übernehmen. Krisenzeiten wie die Corona-Pandemie würden so zur Aufgabe, sie für sich und andere zu gestalten. Als Beispiele nannte die Referentin, in Beziehungen zu investieren, Projekte und Menschen finanziell zu unterstützen, für andere zu beten und sich in christlichen Gemeinden, Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Nachdem der Krelinger Frauentag 2020 aufgrund der Pandemie ausfallen musste, fanden in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen 250 Frauen Platz in der Heinrich-Kemner-Halle des GRZ Krelingen.

Den musikalischen Rahmen des Frauentages gestaltete die Sängerin Jennifer Pepper mit ihrer Band. Sie war bereits am Vorabend in einem Konzert live zu erleben.

In Gesprächsgruppen und Seminaren konnten die Teilnehmerinnen des Frauentages das Thema vertiefen, an Workshops und Outdoor-Aktivitäten teilnehmen, israelische Tänze einüben oder in der Gebetsoase zur Ruhe kommen.

Für kostenfreien Urlaub in Krelingen für Menschen, die unmittelbar von der Flutkatastrophe betroffen sind, und für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarten“ sammelten die Teilnehmerinnen 2300 Euro.

Fotos vom Krelinger Frauentag gibt es auf unserer Facebook-Seite.