In der ÜBA bieten wir sowohl in unserer Landgärtnerei, der Hauswirtschaft und der Verwaltung als auch in der Holzwerkstatt neben der Vollausbildung auch den Ausbildungsgang zum Fachpraktiker bzw. Fachwerker an.

Berufsausbildung und Umschulung

In der ÜBA wird großer Wert auf reale Ausbildungsstrukturen gelegt. Die Teilnehmenden können lernen, Leistung als positive Herausforderung zu erleben.

So bietet unsere gut ausgestattete Holzwerkstatt (u.a. CNC-Technik) optimale Möglichkeiten der Mitarbeit an Kundenaufträgen und Projekten.

Die Gärtnerei mit Zierpflanzen- und Gemüsebau, sowie Garten- und Landschaftsbau, schafft durch den Stand auf Wochenmärkten, sowie Gartenpflege und Gartengestaltung, ebenfalls reales Ausbildungsgeschehen.

In der Hauswirtschaft erfolgt die Ausbildung in den Internaten unter anderem in Bereichen wie Raum- und Textilpflege sowie Nahrungszubereitung für die Teilnehmenden. Sie wird ergänzt durch externe Betriebspraktika.

 

Ausbildung (3 Jahre)
Ausbildungsberufe Beginn
  • Tischler/in
  • Fachpraktiker/in in der Holzverarbeitung
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Fachpraktiker/in für Bürokommunikation
  • Gärtner/in (Zierpflanzenbau)
  • Gärtner/in (Garten- und Landschaftsbau)
  • Fachwerker/in (Zierpflanzenbau)
  • Fachwerker/in (Garten- und Landschaftsbau)
  • Hauswirtschafter/in
  • Fachpraktiker/in in der Hauswirtschaft
in der Regel am
1. September des Jahres

 

In den Ausbildungsbereichen besteht die Möglichkeit, eine Fachpraktiker- bzw. Werkerausbildung zu durchlaufen. Hierfür stehen Ausbilder mit entsprechender Zusatzqualifikation zur Verfügung.

Umschulungsmöglichkeiten in der ÜBA

Berufliche Umschulungsmaßnahmen können gemäß den Ausführungen zur beruflichen Ausbildung durchgeführt werden. Die Maßnahmedauer beträgt in der Regel zwei Jahre.

 

Umschulung (2 Jahre)
Umschulungsberufe z.Zt.:

  • Tischler/in
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Gärtner/in (Zierpflanzenbau)
  • Gärtner/in (Garten- und Landschaftsbau)
  • Hauswirtschafter/in
Individuelle Hilfen zur Aufarbeitung berufsschulischer Defizite:

  • Förder- und Stützunterricht
  • "Ausbildungsgespräche"
Wohnen:

  • Internat
  • WGs, externe Wohnform
  • Pädagogische Begleitung, ggf. auch psychologisch/therapeutische Begleitung
  • Persönliche Hilfen
  • Seelsorge

 

Unser ausführliches Integrationskonzept können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:


Ansprechpartner Ausbildung

Holzwerkstatt

Herr Stein
Herr Wölk
Herr Andres

Hauswirtschaft

Frau Schmidt
Frau Loges

Büro/Verwaltung

Herr Ritschel

Gärtnerei

Frau Hamel
Herr Brandt


Kontakt

Fragen? Wir sind gern für Sie da:
Tel. 05167/970 137